Rudigierorgel


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rudigierorgel ist eine der zwei Orgeln des Linzer Maria-Empfängnis-Doms (auch Neuer Dom). Sie ist nach dem Linzer Bischof Franz Joseph Rudigier benannt.

Orgel

Die Orgel wurde 1968 von der dänischen Orgelbauwerkstatt Marcussen & Sohn errichtet. Sie hat vier Manuale, 70 Register (5890 Pfeifen), Schleifladen, mechanische Spiel- und Registertrakturen, im Pedal elektrische Registertrakturen mit drei freien Kombinationen sowie Barkerkoppeln.

Abmessungen

Die Räumliche Größe der Orgel beträgt[1]:

  • Gesamthöhe der Orgel: 15,38 m
  • Breite des Hauptprospektes: 7,25 m
  • Höhe des Rückpositivs: 3,30 m
  • Breite des Rückpositivs: 2,80 m
  • Gehäusetiefe: Pedal: 2,64 m
  • Rückpositiv:1,35 m
  • Hauptwerk: 1,63 m
  • Oberwerk: 1,94 m
  • Brustwerk: 0,90 m

Geschichte

Im Jahr 2012 wurde die Orgel das erste Mal seit der Errichtung umfassend gereinigt. Die Kosten dafür betrugen rund 120.000 Euro.[2]

Einzelnachweise

  1. Die "RUDIGIERORGEL" im Linzer Mariendom
  2. Rudigierorgel in Linz wird geputzt, ooe.orf.at, 2. Mai 2012

Weblinks