Reinhold Entholzer


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Reinhold Entholzer.jpg
Reinhold Entholzer, 2013

Reinhold Entholzer (* 7. September 1959 in Grieskirchen) war von Mai 2012 bis Juni 2016 Landesrat für Verkehr. 2013 bis Jänner 2016 war er Vorsitzender der SPÖ Oberösterreich.

Leben

Entholzer besuchte das Gymnasium und anschließend die HTL für Hochbau in Salzburg.

Seit 1979 ist er bei der ÖBB beschäftigt. 1988/1989 besuchte er die Gewerkschaftsschule in Linz. 1993 bis 2002 war er Mitglied im Personalausschuss für den Bau- und Elektrotechnischen Dienst. Seit 2000 ist er Mitglied der Vollversammlung der Arbeiterkammer Oberösterreich.

2002 wurde er Direktionssekretär der Gewerkschaft der Eisenbahner und Vizepräsident der Arbeiterkammer Oberösterreich. 2003 stieg er in der Gewerkschaft der Eisenbahner zum Regionalvositzenden auf. Seit 2006 ist er Vorsitzender der vida-Landesorganisation in Oberösterreich. Gleichzeitig ist er stellvertretender Vorsitzender des Österreichischen Gewerkschaftsbundes in Oberösterreich.[1] Seit 2011 ist er stellvertretender Vorsitzender der SPÖ Oberösterreich[2].

Am 10. Mai 2012 wurde er zum Landesrat für Verkehr angelobt, als Nachfolger von Hermann Kepplinger. Neben dem Verkehr ist er auch für Tierschutz, verwaltungspolizeiliche Angelegenheiten und die sozialpädagogischen Einrichtungen des Landes verantwortlich.[3]

Entholzer war bis zu seiner Angelobung als Landesrat Fraktionsvorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter in der Arbeiterkammer Oberösterreich. Seit November 2012 ist er auch Präsident des ARBÖ Oberösterreich[4].

Mit 23. November 2013 wurde Entholzer zum Vorsitzenden der SPÖ Oberösterreich gewählt und folgte damit Josef Ackerl in dieser Funktion nach. [5] Per 22. Jänner 2014 folgte er Ackerl auch als Landeshauptmann-Stellvertreter nach.

In der Landesregierung Pühringer V wurde er wieder Landesrat. Im Jänner 2015 trat er nach Diskussionen um die Abberufung der SPÖ-Landesgeschäftsführer vom Vorsitz der SPÖ Oberösterreich zurück. Er gab ebenso bekannt, "so schnell wie möglich" seinen Landesrats-Posten aufzugeben.[6] Er gab seinen Landesrats-Posten per 16. Juni auf und plante, zu seinem früheren Arbeitgeber ÖBB zurück zu kehren.[7]

Quellen

  1. Präsidium der ÖGB Landesorganisation OÖ
  2. ooe.spoe.at: Ein starkes Team für Oberösterreich
  3. Neuer Verkehrslandesrat angelobt, ooe.orf.at, 10.5.2012
  4. Entholzer ist neuer ARBÖ-Präsident, ooe.orf.at, 10. November 2012
  5. Entholzer zum oberösterreichischen SP-Vorsitzenden gewählt, Wirtschaftsblatt.at, 23. November 2013
  6. Rückzug „so bald wie möglich“
  7. "Ob ich gescheitert bin, müssen andere beurteilen", Oberösterreichische Nachrichten, 1. Juni 2016