Michael Strugl


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Strugl (* 28. August 1963 in Steyr) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Er war Wirtschaftslandesrat des Landes Oberösterreich von 2013 bis 2018. Per 1. Jänner 2019 wechselt er in den Vorstand des Verbund-Konzerns.

Leben

Michael Strugl besuchte das Gymnasium im Stift Kremsmünster, anschließend studierte er Rechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz. In den Jahren 2000-01 absolvierte er zusätzlich ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Wirtschaftsuniversität Toronto.

1995 wurde er stellvertretender Landesparteisekretär der ÖVP Oberösterreich. Seine Aufgabenbereiche waren Marketing, Organisation, Service, Bildung und EDV. Seit 1997 war er für mehrere Wahlen als Wahlkampfleiter der ÖVP verantwortlich. Von 1997 bis 2001 war er Mitglied des Bundesrates, in dieser Funktion auch Vorsitzender des außenpolitischen Ausschusses.

Im Jahr 2001 wurde er zum Landesparteisekretär der ÖVP Oberösterreich berufen. Im gleichen Jahr trat er sein Amt als Mitglied des Oberösterreichischen Landtages an.

Am 23. Oktober 2003 wurde Michael Strugl zum Klubobmann der ÖVP im oberösterreichischen Landtag gewählt. Am 12. Jänner 2009 legte er die Funktion als Klubobmann zurück, blieb aber weiterhin Landesgeschäftsführer und Landtagsabgeordneter der oberösterreichischen Volkspartei.

Im Jahr 2012 kündigte er seinen bevorstehenden Wechsel an die Privatwirtschaft an. Er wurde dennoch als möglicher Nachfolger von Viktor Sigl als Landesrat vermutet.[1] Dies bestätigte sich am 21. Jänner 2013, als er von der ÖVP als neuer Wirtschaftslandesrat präsentiert wurde. Seit 18. April 2013 ist er Mitglied der oberösterreichischen Landesregierung unter Landeshauptmann Josef Pühringer. Als Landesrat ("Wirtschafts-Landesrat") ist er für die Bereiche Wirtschaft, Arbeit, Sport, Tourismus, Europa, Staatsbürgerschaften, Wahlen, Gewerbe, Raumordnung und Regionalentwicklung zuständig.[2]

Im Juni 2018 wurde bekannt, dass Strugl mit 1. Jänner 2019 in den Vorstand des Stromkonzerns Verbund AG wechseln wird. Als Landesrat folgte ihm der Leiter der bisherigen Eurothermen-Ressorts Markus Achleitner nach, Landeshauptmann-Stellvertreterin wurde Christine Haberlander. Diese beiden wurden am 6. Dezember 2018 angelobt.

Sonstige Tätigkeiten

Strugl ist Obmann des Hilfswerks und Mitglied des Aufsichtsrats der Energie AG.

Privates

Strugl ist verheiratet und hat einen Sohn.

Quellen

  1. Regierungsumbildung könnte bevorstehen, ooe.orf.at, 19. Jänner 2013
  2. Lebensauf von Michael Strugl auf land-oberoesterreich.gv.at

Weblinks

Wikipedialogo125x125.png
Dieses Dokument entstammt ursprünglich aus der deutschsprachigen Wikipedia. Es ist dort zu finden unter dem Stichwort Michael Strugl, die Liste der bisherigen Autoren befindet sich in der Versionsliste. Wie im LinzWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter der CC-BY-SA-Lizenz.