LIMAK


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude der LIMAK, mit Spiegelungen des Bergschlößls

Die LIMAK Austrian Business School (Linzer Management Akademie) ist eine postsekundäre Bildungseinrichtung in Linz. Sie befindet sich im sogenannten Bergschlößl an der Bergschlößlgasse 1 im Bezirk Innere Stadt. Die 1989 gegründete Business School ist die älteste Österreichs und hat bisher haben 945 Führungskräfte ihren MBA- bzw. Master-Titel an der LIMAK gemacht; inklusive der Universitätslehrgänge und IN.SPIRE Programme haben bereits mehr als 13.076 Personen einen Lehrgang der LIMAK absolviert. Die Einrichtung ist als Verein organisiert, dieser betreibt die Business School als GmbH. Im Jahr 2021 soll die LIMAK an den Campus der JKU übersiedeln, in den Science Park.

Studienprogramme

Die LIMAK verfügt derzeit (Stand: 6/2019) über folgende Ausbildungsprogramme[1]:

Global Executive MBA

Spezialisierungen:

  • New Business Development in the Digital Economy
  • Strategic Management and Corporate Entrepreneurship

Management MBA und Universitätslehrgänge

Jeweils als International Management MBA, Management MBA oder Universitätslehrgang:

  • BUSINESS LAW
  • DATA ANALYTICS AND BUSINESS PROCESS OPTIMIZATION
  • DIGITAL MARKETING STRATEGY AND COMMUNICATION
  • DIGITAL TRANSFORMATION AND CHANGE MANAGEMENT
  • NEW BUSINESS DEVELOPMENT IN THE DIGITAL ECONOMY
  • INNOVATION MANAGEMENT
  • SALES MANAGEMENT EXCELLENCE
  • STRATEGIC FINANCE MANAGEMENT
  • STRATEGIC MANAGEMENT AND CORPORATE ENTREPRENEURSHIP
Universitätslehrgänge
  • LEADERSHIP EXPERIENCE
  • MANAGEMENT COMPACT

Online-Kurse

  • DIGITAL BUSINESS MODELLING
  • AGILE MANAGEMENT
  • DIGITAL SALES TRANSFORMATION

LIMAK IN.SPIRE

IN.SPIRE ist ein Lern-, Beratungs- und Entwicklungsansatz für Unternehmen. Insbesondere sollen die Unternehmen bei konkreten Managementherausforderungen unterstützt und begleitet werden.[2]

Geschichte

Die „Linzer Management Akademie“ wurde 1989 gegründet. 1990 wurde das erste General Management Studienprogramm eingeführt, Mitte der 1990er ein Innovationsmanagement-Programm. 2003 wurde das Angebot um ein "Corporate Executive MBA"-Programm ergänzt.

2005 wurde die Kooperation der LIMAK mit der Johannes Kepler Universität verstärkt. In Zuge dessen wurde sie auch auf LIMAK Johannes Kepler University Business School unbenannt. 2009 wurde auch die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Oberösterreich ausgebaut, und die Einrichtung in LIMAK Austrian Business School unbenannt.[3]

Institution

Die LIMAK ist als Verein organisiert. Dieser wird von 23 Institutionen getragen und von einem Board geleitet. Der eigentliche Schulbetrieb wird in Form einer GmbH betrieben.

Leitung

Präsident des Vereins ist Franz Gasselsberger, Generaldirektor der Oberbank. Vizepräsident ist Meinhard Lukas, Rektor der JKU Linz. Die GmbH wird von Gerhard Leitner als Geschäftsführer und Robert Breitenecker als wissenschaftlichem Leiter geführt.[4]

Vereinsträger

Die LIMAK ist als Verein organisiert. Dieser wird von folgenden Institutionen getragen[5]:

Einzelnachweise

  1. LIMAK: Programme
  2. LIMAK.at: IN.SPIRE
  3. LIMAK.at: Geschichte
  4. LIMAK.at: Team
  5. LIMAK.at: Trägernetzwerk

Weblinks