Fußgängerzone Landstraße


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beginn der Fußgängerzone bei der Bismarckstraße, Blick in die Fußgängerzone Landstraße

Die Fußgängerzone Landstraße ist eine Fußgängerzone im Linzer Bezirk Innere Stadt. Sie befindet sich an der Landstraße und teilweise deren Querstraßen, von der Bismarckstraße bis zum Hauptplatz. Die Fußgängerzone wurde am 26. November 1977 eröffnet.

Fußgängerzone

Das südliche Ende der Fußgängerzone befindet sich bei der Bismarckstraße. Die Querstraßen Hafferlstraße, Magazingasse und Martin-Luther-Platz sind ebenfalls Teil der Zone. An der Mozartkreuzung queren die befahrenen Straßen Mozartstraße und Rudigierstraße.

Im weiteren Verlauf sind die Harrachstraße, die Bischofstraße, die Spittelwiese und die Bethlehemstraße zumindest im Anschluss an die Landstraße ebenfalls Teil der Fußgängerzone. Nach dem Taubenmarkt und der befahrenen Querstraße Graben verbindet die ebenfalls verkehrsbefreite Schmidtorstraße die Fußgängerzone Landstraße mit der Fußgängerzone am Hauptplatz.

Straßenbahn- und Busverkehr

Die Linzer Straßenbahn verkehrt im Fußgängerzonenbereich auf zwei Gleissträngen. Im Rahmen von Schienenersatzverkehren fahren ausnahmsweise auch Busse der Linz AG in diesem Bereich.

Erlaubte Ladetätigkeit

Im Bereich der Fußgängerzone dürfen zwischen 18.30 abends und 10.30 Uhr morgens Ladetätigkeiten durchgeführt werden (Stand: 12/2017)[1].

Quellen

  1. linz.at: Erlaubte Ladetätigkeit in der Fußgängerzone