Déjà Vu


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Déjà Vu. Eine temporäre Bühne für den Alltag war ein Kulturfestival im Jahr 2011 in Linz. Es fand vom 1. bis 17. Juli auf der Grünfläche in der Mitte des Kreisverkehrs der Anschlussstelle Muldenstraße im Bellevuepark (Landschaftspark Bindermichl-Spallerhof) statt. Das Gelände war über eine (temporäre) Brücke erreichbar. Die Architektur des Festivalgeländes wurde aus rund 7000 Bierkisten variabel gestaltet. Es war ein Nachfolgeprojekt des "gelben Hauses" Bellevue und wurde aus Restmitteln des Kulturhauptstadtjahres Linz09 finanziert[1] Gestaltet wurde Déjà Vu von Peter Fattinger und Veronika Orso in Kooperation mit Linz Kultur[2]

Programm

Während des Festivals fanden Veranstaltungen aus den Bereichen Mode, Essen, Sport, Tanz, Musik, Markt, Kunst, Theater und Spiel statt. Inhaltlich sah sich das Festival auch der Stadtteilkulturarbeit verpflichtet. Insofern kann es auch als Forsetzung des Linz09-Projektes Kulturhauptstadtteil des Monats gesehen werden.[2] An den Programmtagen wurden jeweils mehrere unterschiedliche Aktionen zu einem Motto durchgeführt[3]

Einzelnachweise

  1. dejavu-linz.at: Info
  2. 2,0 2,1 linz.at: DÉJÀ-VU. Eine temporäre Bühne für den Alltag
  3. dejavu-linz.at: Programm

Weblinks

Foto.png
Diesem Artikel fehlt noch ein aussagekräftiges Foto. Wenn Sie dem LinzWiki ein Foto zur Verfügung stellen möchten, können Sie dies unter Spezial:Hochladen auf den Server laden. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Urheberrechte und laden Sie nur selber gemacht Fotos hoch! Weitere Informationen finden Sie unter LinzWiki:Fotos.