Biologiezentrum Dornach


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biologiezentrum Dornach

Das Biologiezentrum Linz-Dornach sammelt, bewahrt, erforscht, dokumentiert und vermittelt Wissen über die Tier- und Pflanzenwelt, über Gesteine und Mineralien in Oberösterreich[1]. Es ist sowohl Museum als auch Forschungsstation. Die Einrichtung ist Teil der Oberösterreichischen Landesmuseen und befindet sich an der Johann-Wilhelm-Klein-Straße.

Geschichte

Eine naturkundliche Sammlung besteht im Rahmen der Oberösterreichischen Landesmuseen seit 1833. Zuerst ehrenamtlich betrieben, wird die Sammlung seit 1914 wissenschaftlich betreut. 1993 schließlich übersiedelte die Sammlung vom bisherigen Standort (Francisco-Carolinum) in das neue Biologiezentrum Dornach an der Johann-Wilhelm-Klein-Straße. Von hier aus wird auch die Dauerausstellung Natur Oberösterreich im Schlossmuseum betreut.[2]

Das Biologiezentrum verfügt in seiner Sammlung über mehr als sechs Millionen Objekte. Dies ist die größte naturkundliche Sammlung in Oberösterreich und nach dem Naturhistorischen Museum Wien die zweitgrößte Sammlung österreichweit.

Museumsbetrieb

Das Biologiezentrum ist Montag bis Freitag 9-17 Uhr und Sonntag/Feiertag 10-17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet[3].

Einzelnachweise

  1. biologiezentrum: Über das Haus
  2. biologiezentrum: Geschichte
  3. linz.at: Tourismus: Biologiezentrum Linz-Dornach

Weblinks