Alois Froschauer


Aus LinzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alois Froschauer bei der Eröffnung der Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 in der Remise Weingartshof

Alois Froschauer (* 1949 in Neustift im Mühlviertel) ist Linzer Manager im Ruhestand. Er war 2004 bis 2014 Generaldirektor der Linz AG.

Leben

Froschauer wurde 1949 in Neustift im Mühlkreis geboren. Er besuchte das Jesuiten-Gymnasium in Linz und maturierte dort 1969. Anschliend absolvierte er das Informatik-Kurzstudium "Rechentechnik" an der damaligen Hochschule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Abschluss mit Akademisch geprüfter Rechentechniker). Daneben absolvierte er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Ab 1970 arbeitete er in der VÖEST als Projektorganisator im Bereich Finanzen und Datenverarbeitung.

1987 wurde er in die Linzer Stadtregierung berufen, als Finanzstadtrat und Wirtschaftsreferent. Im Juli 1992 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Stadtbetriebe Linz (SBL) berufen. Nach dem Zusammenschluss der SBL mit der ESG im Jahre 2000 zur Linz AG wurde Froschauer zunächst stellvertretender Generaldirektor, ab Oktober 2004 Generaldirektor des fusionierten Unternehmens.[1]

Froschauer trat per 30. September 2014 in den Ruhestand, sein Nachfolger wurde Erich Haider.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. rftooe.at: Alois Froschauer
  2. Ehrenringe der Stadt Linz